1

Siena Root – The Secret Of Our Time

(42:59, CD, Vinyl, Download, MIG Music, 2020)
Die dynamischen Root-Rocker aus Schweden melden sich im März 2020 mit ihrer inzwischen siebten Studio-Veröffentlichung. Auch auf „The Secret Of Our Time“ bieten die Ende der 90er Jahre in Stockholm um Rickenbacker-Bassist Sam Riffer und Schlagzeuger Love Forsberg gegründete Band weiterhin eine ansprechende Melange aus Hardrock, psychedelischer Progmusik und bluesigen Tönen.

Ebenfalls bleibt sich die Band mit standesgemäßen Wechseln am Mikrofon treu. Seit ihrer Erstveröffentlichung „A New Day Dawning“ im Jahre 2004, werden nun mit den Sängerinnen Lisa Lystam, sowie Zubaida Solid die siebte und achte Person für den Leadgesang geboten. Das vorzüglich harmonierende Duo Matte Gustavsson an der Gitarre und Erik Petersson an den Keyboards, wissen zum dritten Mal hintereinander auf einer Siena Root-Veröffentlichung bestens mit ihren Wechselspielen zu unterhalten. Außerdem überzeugt die Band neben ihrer erfrischenden 70er Jahre-Musik mit einer klanglich warmen, analogen Produktion.

Textlich bieten Siena Root mit dem aktuellen Output ein Konzeptalbum, das sich mit der Rolle der Menschheit im gestörten und erkrankten Ökosystem auseinandersetzt. Es wird nach Lösungen zur Bewältigung der weltweit wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Krisen gesucht.

Musikalisch werden neun Tracks mit Laufzeiten zwischen 03:30 und 06:13 Minuten geboten. Neben den oben genannten Musikern, sind auch einige Gastmusiker mit an Bord: Stefan Koglek, Gitarrist und Sänger der deutschen Stoner- und Psychedelic-Rockband Colour Haze, Stian Grimstad an der Sitar, Lisa Isaksson an der Flöte, Johan Borgström an der Gitarre und KG West aka KG Westman an Gitarre und Streicherkeyboards.
Alle Kompositionen sind von einer frühen Siebziger-Jahre-Deep Purple geschwängerter Hardrock-Rhythmik mit reichlichen Hammondorgel-Läufen durchtränkt. Zuweilen ertönen hypnotischen Rhythmen, wofür im Wesentlichen die kernigen Rickenbacker-Bassläufe von Sam Riffer verantwortlich sind.

Vinyl-Single „In The Fire“, vom Februar 2019 (nicht auf „The Secret Of Our Time).

Die Gastmusiker bereichern den Klangkosmos des aktuelle Werkes, wie Stefan Koglek mit seinen Gitarrensolis auf ‚Final Stand‘ und ‚Organic Intelligence‘. Stian Grimstad trägt zum hypnotischen Balladengroove mit seinem gefühlvollem Sitarspiel auf ‚Daughter Of The Mountains‘ und ‚Have No Fear‘ bei. KG West, der festes Mitglied der Band auf den ersten fünf Scheiben bis zum Jahr 2011 war, weiß mit einem Gitarrensolo und auf zwei Tracks mit originellen Klängen des Streicherkeyboards zu überzeugen. Johan Borgström bietet geschmeidige Gitarrenläufe auf ‚Have No Fear‘ und das Flötenspiel von Lisa Isaksson entfaltet auf ‚Imaginary Borders‘ eine weitere bereichernde Klangfarbe.
Für die außergewöhnliche Güte der musikalischen Darbietung sorgen die Gesangsleistungen der weiblichen Leadsängerinnen Zubaida Solid und Lisa Lystam. Ihre abwechslungsreiche Tonalität zwischen gefühlvoller Bluesröhre und rockiger Shouterin sorgt für großen Hörspaß. Sie teilen sich die Gesangsparts mit jeweils vier Tracks gerecht auf und setzen auf ‚Organic Intelligence‘ den gesanglichen Höhepunkt mit temperamentvollen Wechselgesängen. Das weckt Erinnerungen an beste Hughes-/Coverdale-Zeiten.

Wer Hammondorgel geschwängertem psychedelischen 70er-Hardrock mit überzeugendem weiblichen Gesang nicht abgeneigt ist, könnte durch „The Secret Of Our Time“ in Freudenfeuer geraten.
Bewertung: 12/15 Punkten

Surftipps zu Siena Root
Homepage
Facebook
Twitter
Wiki
Discogs
Progarchives
Rickenbacker
Lisa Lystam
Colour Haze
KG Westman
Spotify
Konzertbericht Siena Root & Jail Job Eve & Willow Child, 09.03.19, Siegen, Vortex Surfer Musik Club
Konzertbericht Siena Root, 26.03.15, Köln, Yard Club