Pulcinella – Ça

(50:16, CD, LP, Digital, BMC Records/Socadisc, 2019)
Pulcinella, das sind vier Musiker aus Toulouse und sie spielen und arbeiten bereits seit 2004 zusammen. Das Quartett nahm die hier vorliegende Scheibe im Januar 2019 in den BMC-Studios (Budapest Music Center) in Ungarn auf.

Sie sind echte „Weltmusikanten“, besuchten nach eigener Aussage bereits rund 20 Länder – und ziehen daraus ihre Ideen und Inspirationen. Genau dies hört man dem Album deutlich an. Es ist ein Sammelsurium von kulturellen Verschiedenheiten, geeint in einer eigenen musikalischen Idee. Wunderbar leicht und verspielt, auf einem soliden Jazz-Fundament stehend und sehr virtuos streifen sie durch die Welt. Fantastische Musiker sind das.

Die Titel sind wirklich sehr verschieden in ihrer Grundidee, mal lustig-verspielt, mal treibend-tanzbar und auch episch-dramatisch. Die Band experimentiert dabei mit allerlei elektrischen Klängen herum, wobei sich dies ganz und gar nicht negativ auf den jazzig-handgemachten Charakter der Musik auswirkt. Sehr fein gemacht haben sie das. Tolles Album, das seine magische Wirkung ganz langsam und nach mehrmaligem Hören richtig entfaltet.

Bewertung: 11/15 Punkten (KH 11, KR 11)

Line-up:
Ferdinand Doumerc – Saxophones, flutes, melodica, glockenspiel, Armon keyboard, vocal
Florian Demonsant – Accordion, organ Elka, vocal
Pierre Pollet – Drums, vocals
Jean-Marc Serpin – Double bass, vocals

Surftipps zu Pulcinella:
Homepage
Bandcamp
YouTube
Instagram
Spotify