Saris – Ghosts Of Yesterday

0

(67:22, CD, Eigenproduktion/Duck Dive, 2017)
Die deutsche Melodic-Prog-Band Saris veröffentlichte letzten Monat mit „Ghosts Of Yesterday“ ihr viertes Album. Saris wurde bereits 1981 gegründet, nach zahlreichen Umbesetzungen und längeren Pausen verfügt die Band seit einigen Jahren mit
Derk Akkermann – Guitars, Keyboards, Programming
Lutz Günther – Bass, Backing Vocals
Anja Günther – Lead- & Backing Vocals
Henrik Wager – Lead- & Backing Vocals
Jens Beckmann – Drums & Percussion
über ein stabiles, homogenes Line-up um Mastermind Derk Akkermann, der den Ton angibt sowie Texte und Musik der meisten Songs schreibt.

Die Produktion dieser neuen CD ist klasse, Mix und Sound sind sehr gelungen. Alles klingt klar und ist sehr ausgewogen, Artwork und Booklet sind ebenfalls prima gestaltet. Die Musik ist ein üppiger Cocktail aus AOR, Hardrock und melodiösem Progressive Rock, der jederzeit Spaß macht, überzeugt und viele Fans dieser Spielart begeistern wird.

Satte Keyboard- und  Gitarrensounds sorgen für reichlich Bombast, mehrstimmiger Gesang von „Shouter“ Henrik Wager und Sängerin Anja Günther rundet das kraftvolle Gesamtpaket sehr ansprechend ab. Die Songs sind meist zwischen viereinhalb und sieben Minuten lang und mit dem über elfminütigen ‚Twilight‘ ist sogar ein richtiger Longtrack enthalten.

Insgesamt eine runde Sache und in der Sparte AOR-orientierter Progressive Rock mit ordentlich Power ein erstes Ausrufezeichen im Jahr 2017. Anspieltipps: ‚Ghost Of Yesterday‘, ‚Mysterious Ways‘, ‚Twilight‘.
Bewertung: 10/15 Punkten (KR 9, TS 10)

Saris (Foto: Band)

Surftipps zu Saris:
Homepage
Facebook
YouTube
Wikipedia

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Antworten

Saris – Ghosts Of Yesterday

von Tim Stecher Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0