Neal Morse – Morsefest! 2015 – ? and Sola Scriptura live

0

(146:05,141:37, 2 Blu-ray, Radiant Records/Metal Blade/Sony Music, 2017)
Als Greg Walker auf dem ersten ProgFest 1995 in Los Angeles mit Spock’s Beard einen neuen Stern am Prog-Himmel vorstellte, ahnte niemand, dass Neal Morse mehr als 20 Jahre später nach wie vor zu den begabtesten und produktivsten Progressive-Rock-Musikern der US-Szene gehören würde. Mit der Entscheidung, Spock’s Beard den Rücken zu kehren und seinen Glauben auf den folgenden Soloalben textlich stark in den Vordergrund zu stellen, polarisiert er bis heute. Seine besondere Begabung für Prog-Epen ist gleichzeitig über jeden Zweifel erhaben.

Seit einigen Jahren feiert er sich, seine Musiker und seine Fans auf dem „Morsefest“. Das Konzept ähnelt dem der Marillion-Weekends und gibt dem Künstler alle Freiheiten, ausgesuchte Alben komplett neu aufzuführen und die Sets beider Tage mit Raritäten und Coverversionen anzureichern. Die vorliegende Doppel-Blu-ray zeigt das komplette Morsefest-Wochenende 2015, auf dem an zwei Tagen die Alben „?“ (2005) und „Sola Scriptura“ (2007) live präsentiert wurden. Abgerundet wurden die beiden Konzertabende mit Titeln des damals aktuellen Albums „The Grand Experiment“ (2015) sowie weiterer Morse-Klassiker und Raritäten.

Produktion, Bild und Ton sind sehr gut. Viel faszinierender ist aber das Event an sich. Setlist, Zusammenspiel der Musiker und die familiäre Atmosphäre sind umwerfend. Ob man Neal Morse als Entertainer, Musiker, Missionar mag oder nicht, seiner Hingabe und seinem Charisma kann man sich nur schwer entziehen.

Dass The Neal Morse Band an diesen Abenden Spaß hat und machen kann was sie will, zeigt sich auch in den Setlists. Der Themenabend zum „?“-Album beginnt mit den neueren Stücken ‚The Call‘ und ‚The Great Experiment‘. Mit ‚Go The Way You Go‘ folgt ein Spock’s-Beard-Klassiker des ersten Albums – eine gelungene Überraschung. Die Coverversion von ‚MacArthur Park‘, dem Gesangsausflug und Longtrack-Hit des Schauspielers Richard Harris, verblüfft noch mehr! Die ersten 75 Minuten des Abends werden mit ‚A Whole Nother Trip‘ (Longtrack des ersten Morse-Soloalbums noch zu Spocks-Beard-Zeiten) und dem selten gespielten ‚New Jerusalem‘ abgerundet. Der zweite Teil des Abends gehört gänzlich dem „?“-Album, das aufwendig mit viel Liebe zum Detail und Raum für Variation und Improvisation aufgeführt wird. Eine intensive, lange und sehr lohnenswerte Konzertreise.

Der zweite Konzertabend steht zunächst im Zeichen von „Sola Scriptura“, dem Blick von Morse auf das Schaffen von Martin Luther. Dieses 77-minütige, hoch komplexe Werk ist bisweilen schwere Kost. Die entspannte Darbietung der musikalischen Protagonisten verdeutlicht deren gutes Zusammenspiel und individuelle Extraklasse eindrucksvoll. Es macht viel Spaß, dieser Band beim Musizieren zuzusehen. Im abschließenden Teil des Sets werden mit ‚At The End Of The Day‘ und „Wind At My Back“ (inkl. Gastauftritt von Nick D’Virgilio) zwei weitere Spock’s-Beard-Klassiker aufgefahren. Ein ‚Whirlwind‘-Medley (Transatlantic) beendet diesen besonderen, zweiten Abend.

Die Bild- und Tondokumente der außergewöhnlichen Morsefest-Wochenenden sollten in keiner Sammlung von Prog-Enthusiasten und Morse-Anhängern fehlen. Das Morsefest 2015 gibt es in verschiedenen Formaten (2 Blu-rays, 2DVD-4CD-Set). Egal in welcher Form, es macht auf jeden Fall Lust auf mehr of the same „Morse“.
Bewertung: 13/15 Punkten

Foto: Radiant Records

Surftipps zu Neal Morse:
Homepage
Facebook
Twitter
Official Fansite
YouTube
Google+
Spotify
Instagram

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Antworten

Neal Morse – Morsefest! 2015 – ? and Sola Script…

von Tim Stecher Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0