Imaad Wasif with Two Part Beast – Strange Hexes

0

a1639482031_10(48:05, CD, World In Sound/Rough Trade, 2008/2016)
„Strange Hexes“, das zweite Album von Imaad Wasif, erschien ursprünglich 2008 als Eigenveröffentlichung. World In Sound hat es dieses Jahr erstmals auf LP und als CD mit Liner Notes bebildertem Booklet herausgebracht, um die Musik des wie das Label ihn nennt „zerbrechlichen, schamanischen Poeten“ einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Es ist schon verdient, denn das Album hat eine ganz eigene Atmosphäre, die jeden Rockmusik-Fan in ihren Bann ziehen kann. Im Zentrum steht Wasifs Gitarre, die abwechselnd akustisch sanft oder laut heulend klingen darf. Seine Stimme wirkt intensiv und einnehmend – zusammen ergibt das eine interessante, fast mystische Stimmung.

Das hat etwas von Syd Barrett, und dessen Fußstapfen sind für den jungen Nachfolger nicht mal viel zu groß. Wir hören über das Album verteilt etwas Indie, etwas Folk, etwas Psychedelic – all das modern verpackt. Auch ein wenig von den Beatles schimmert zeitweise durch.

Seit der Entstehung des Albums hat sich Wasif vielen weiteren musikalischen Projekten gewidmet. Der Mann ist ein ganz eigener Charakter in der Musikszene. Einer, den man sich merken und verfolgen sollte. Für alle, die bisher nichts von ihm gehört hatten, ist die Neuauflage des tollen Zweitwerks eine gute Gelegenheit!
Bewertung: 11/15 Punkten (KR 10, PR 11)

Surftipps zu Imaad Wasif:
Homepage
Facebook
Bandcamp
Spotify

Teilen.

Über den Autor

Philipp Roettgers

“Journalism is a low trade and a habit worse than heroin, a strange seedy world of misfits and drunkards and failures.” - Hunter S. Thompson. “Art is long and life is short, and success is very far off.” - J. Conrad

Kommentar verfassen

Imaad Wasif with Two Part Beast – Strange Hexes

von Philipp Roettgers Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0