Nightstalker – As Above So Below

0

as-above-so-below-cover-min(42:44, CD, Oak Island/Cargo, 2016)
Die Band Nighstalker aus Griechenland hat sich dem Retrorock verschrieben, und das seit beinahe 25 Jahren. In dieser Zeit wurde sie allerdings den verschiedensten gerade angesagten weiteren Genres zugeordnet. War es Anfang der 90er noch Grunge, klang sie anscheinend einige Jahre später nach Stoner und in ferner Zukunft wird ihnen wahrscheinlich wieder ein anderes Genre zugeschrieben. Da sieht man mal, wie willkürlich und zeitabhängig diese Zuordnungen sind.

Alles in allem kann man das, was die Band macht, definitiv als Rock bezeichnen. Und genau das wird uns auf dem aktuellen Album „As Above So Below“ geboten. Die CD kam Anfang Oktober heraus, die Platte folgt am 4. November. Die Band nutzt die liebgewonnen Elemente und Bausteine aus heavy Riffs, Rock ’n‘ Roll, Groove und fettem Sound. Das Ganze klingt reif, aber nicht alt, es rockt und geht ab. Man merkt, dass die Jungs Spaß haben. Zusammengehalten wird alles von den Texten und der Stimme des Sänger Argy, die stellenweise an Ozzy Osbourne erinnert.

Das Cover und das Inlay bedienen ebenfalls die Bandklischees und verschmelzen mit der Musik zu einem gelungenen Gesamtpaket. Die Institution Nightstalker ist noch lange nicht am Ende, mal sehen, welches Genre der Band bei der nächsten Platte zugeordnet wird.
Bewertung: 9/15 Punkten (KR 9, PR 9)

Nightstalker (Foto: Band)

Surftipps zu Nightstalker:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Bandcamp
Spotify

 

 

 

 

Teilen.

Über den Autor

Philipp Roettgers

“Journalism is a low trade and a habit worse than heroin, a strange seedy world of misfits and drunkards and failures.” - Hunter S. Thompson. “Art is long and life is short, and success is very far off.” - J. Conrad

Kommentar verfassen

Nightstalker – As Above So Below

von Philipp Roettgers Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0