Sivert Hoyem – Lioness

1

SivertHoyem-Lioness-2016-Frontcover(41:12, CD, Eigenproduktion Hektor Grammofon/Rough Trade, 2016)
Wir erinnern uns (gerne): Sivert Høyem war die Stimme der wunderbaren Formation Madrugada, nach deren leider teils auch buchstäblichen Grablegung 2008 er mehrere Soloalben veröffentlichte, darunter das besonders traurig-schöne „Endless Love“. „Lioness“ klingt rein vom Titel her zwar etwas trotziger, doch mit echten Streichern verzierte Balladen wie die Single ‚Sleepwalking Man‘ lassen abermals an Melancholie nichts zu wünschen übrig.

Das Duett mit Sängerin Marie Munro, ‚My Thieving Heart‘, sorgt für ein wenig Abwechslung. Am stärksten ist der Meister aber meines Erachtens immer noch allein mit seiner Akustikgitarre, wie bei ‚It Belongs To Me‘ oder dem Trauerarbeits-Höhepunkt des Albums ‚The Riviera Of Hades‘.

Die Co-Produzenten Christer Knutsen (auch Siverts Gitarrist) und Bjarne Stensli, der Mixer Tchad Blake (u.a. The Black Keys, Sheryl Crow, Pearl Jam) und ein Mastering von Greg Calbi haben Siverts dunklen Gedichten ein vergleichsweise üppiges Klangkleid geschneidert, das aber gut zu seiner warmen Stimme passt. Punktabzug wegen fehlendem (aber wohl auch nie beabsichtigten) Prog-Quotienten dieser prächtigen Nachtmusik.
Bewertung: 9/15 Punkten

PS – NB: Club-Tour im März!

Surftipps zu Sivert Hoyem:
Homepage
Rough Trade
Twitter
Facebook
Google+
YouTube
Soundcloud
Spotify
Instagram

Teilen.

Über den Autor

Klaus Reckert

"everything happy, and progressive, and occupied" K. Grahame, The Wind In The Willows

Sivert Hoyem – Lioness

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
1