Remanon – Episodes (EP)

0

(26:56, Download EP, Eigenverlag, 2015)
Remanon stammen aus San Antonio in Texas und legen mit „Episodes“ ihren ersten Arbeitsnachweis vor. Die Band nennt einige Überväter des Progs wie Yes, Rush und Genesis als Vorbilder. Jedoch konnte der Rezensent weder Yes noch Genesis heraushören, allenfalls Rush-Anleihen sind vorhanden. Sicherlich treffen die Kategorien Fusion und Space Rock auf die vier Titel der EP zu.

Diese präsentieren sich durchaus abwechslungsreich und solide eingespielt. Auch Sänger Nathan Alvarado hinterlässt einen guten Eindruck. In den Kompositionen stehen treibende Grooves und Gitarrenriffs eindeutig im Vordergrund. Allein das ruhigere ‚Justice Paige‘ weicht von dieser Formel ab.

Unterm Strich bietet die EP allerdings noch zu wenig, um sich eine umfassende Meinung über Remanon zu bilden. Auch fehlt der Band noch eine eigene Idee, um sich aus dem Umfeld ähnlich klingender Gruppen abzuheben. Bleibt zu hoffen, dass sich Remanon in naher Zukunft mit einem Longplayer beweisen können. Musikalisches Geschick ist hier definitiv vorhanden, dazu sollte man dann ruhig noch etwas mehr Eigenständigkeit und Kreativität packen. Potenzial zu Größerem ist durchaus zu erkennen.
Bewertung: 9/15 (HK 9, KR 9)

Surftipps zu Remanon:
Homepage
Twitter
Facebook
Soundcloud
Bandcamp
Spotify
„Episodes“ @ Spotify

Teilen.

Über den Autor

Henrik Kropp

Alles wird gut, solange du progressiv bleibst!

Kommentar verfassen