La Nuova Raccomandata con Ricevuta di Ritorno (RRR) – Live In Elba

0

La Nuova Raccomandata con Ricevuta di Ritorno (RRR) - Live In Elba(64:08, CD, BTF, 2015)
Eine der wegbereitenden italienischen Symphonic-Progbands der 70er Jahre lässt mit einem beeindruckenden Livealbum von sich hören. Zwar veröffentlichten La Nuova Raccomandata con Ricevuta di Ritorno (im Folgenden als RRR bezeichnet) in den frühen Jahren mit „Per … Un Mondo Di Cristallo“ 1972 nur ein Album, das in der Szene allerdings seine Spuren hinterließ. Anschließend gründeten Mastermind Luciano Regoli (Gesang, akustische Gitarre) und Nanni Civitenga (Gitarre) die nicht minder beachtete Band Samadhi, die im Jahre 1974 ebenfalls nur ein Album veröffentlichte. Regoli wurde in Italien ein renommierter Künstler, der seine Inspirationen primär  auf Elba fand und seine musikalische Passion lediglich im Freundeskreis und auf sporadischen Konzerten auslebte. 2009 meldete sich Luciano mit den reformierten RRR und der facettenreichen Veröffentlichung „Il Pittore Volante“ (siehe auch PNL 69) zurück. Nun gab die Band auch wieder einige Konzerte, wobei der exzellente Auftritt auf dem „Prog Exhibition“-Festival im November 2010 in Rom sowohl auf CD als auch auf DVD festgehalten wurde. Bei diesem Konzert in Rom wurden RRR übrigens von Claudio Simonetti (Goblin, Daemonia) und Thijs van Leer (Focus) unterstützt. Die vorliegende CD wurde am 14. Dezember 2013 im neapolitanischen Vigilanti Theater in Portoferraio aufgenommen. Die zehn Tracks bieten neben Interpretationen ihrer beiden Studioscheiben auch hörenswerte Coverversionen wie ‚Babe, I’m Gonna Leave You‘ (Led Zeppelin), ‚Fire‘ (Arthur Brown) und ‚If Six Was Nine – Four Jumps In Pot‘ (Jimi Hendrix).

Regoli hat ausgezeichnete Musiker um sich geschart, wobei die Sängerin Cristina Cioni (die schon seit „Il Pittore Volante“ zur Band gehört) und Saxophonist und Flötist Alessandro Tomei besondere Erwähnung finden sollten. Durch die überzeugenden weiblichen Gesangsergänzungen und das klassisch-folkloristische Flöten-/Saxophonspiel erscheint die Musik von RRR besonders farbenfroh und facettenreich. Der fast 65-jährige Luciano Regoli weiß mit seinem Gesang mehr als zu überzeugen, zumal er die Töne bestens zwischen dramatischer Inszenierung, gefühlvoller Melancholie wie auch als rockiger Shouter variieren kann. Dazu möchte ich noch einmal die Led Zeppelin-Coverversion erwähnen, worauf Regoli im direkten Vergleich Robert Plant wohl an die Wand singen würde. Wunderschön an dieser Version ist auch das stimmige Saxophonspiel von Tomei. Hier könnte die Coverversion glatt besser als das Original sein – ähnlich wie die ‚Kashmir‘-Version von Never The Bride mit Nikki Lamborn auf der DVD „British Rock Symphony“. Diese Live-Scheibe ist nicht nur für Italo-Progfans eine Empfehlung. BTF hat sie übrigens neben einer CD-Version im Mini-LP Design auch in schwarzem und orangem Vinyl veröffentlicht.
Bewertung: 14/15 Punkten (WE 14, JM 12)

Surftipps zu RRR:
Facebook
Homepage von Luciano Regoli
Wikipedia zu RRR (engl.)

Teilen.

Über den Autor

Musikmaniak seit den frühen 70ern zwischen Prog, Fusion, Hardrock, Stoner, Psychedelic/Space, Elektronik, Ambient, Chill-Out, Drum 'n' Bass, Soul, Funk, Folk, Pop, Singer-Songwriter und Klassik. WAS GAR NICHT GEHT: Rio/Avantgarde und Metal. LIEBLINGSKÜNSTLER: Pink Floyd, Beatles/Paul McCartney, Steven Wilson, Rolling Stones, Return To Forever, Procol Harum, Leonard Bernstein, Deep Purple, Yes/Rick Wakeman und Led Zeppelin.

Antworten

La Nuova Raccomandata con Ricevuta di Ritorno (RRR) – Live…

von Wolfram Ehrhardt Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0